Förderprogramm „Wir bleiben in Kontakt!“

Förderprogramm „Wir bleiben in Kontakt!“

Aufgrund des Coronavirus mussten viele Schüler- und Jugend­begegnun­gen abgesagt oder verschoben werden – oft im allerletzten Moment. Um den aktiven Austausch weiterhin zu pflegen, ermutigt das DPJW seine Organisator/-innen die einfache Förderung von Projekten mit dem Förderformat „4×1 ist einfacher” zu nutzen.

Begegnung in vielerlei Hinsicht

Es gibt viele Möglichkeiten, die bestehenden Kontakte fortzuführen und weiterzuentwickeln:

  • kreative und alternative Austauschformen: ein gemeinsamer (Video)Blog, interaktive Online-Aktivitäten, eine selbstgebastelte Postkarte oder landeskundliche „Schatzkiste“ an den Partner usw.
  • Zukunftswerkstatt, um neue Ideen für die Partnerschaft zu erarbeiten
  • Dokumentation und Präsentation der bisherigen Zusammenarbeit als Ausstellung, Film, Publikation usw.
  • Vorbereitung selbstgemachter Gastgeschenke für die Partnergruppe
  • lokale Spurensuche nach der Kultur des Partnerlandes am eigenen Ort oder in der eigenen Region
  • und nicht zuletzt: ein oder mehrere Begegnungstage online

Das DPJW akzeptiert ganz unterschiedliche Aktivitäten: sie können sowohl nur von einem Partner, als auch parallel, sowie gemeinsam durchgeführt werden – auch online.

Förderregelungen

Die maximale Förderung beträgt 1.000 Euro. Der Antragsteller muss einen Eigenanteil in die Projektfinanzierung miteinfließen lassen. Bis zum Ende des Kalenderjahrs 2020 erkennt das DPJW ausnahmsweise auch Sachleistungen oder ehrenamtliche Arbeit als Eigenanteil an. Bitte machen Sie im Antrag deutlich, wie Sie es einbringen wollen.

Einzelheiten finden Sie in den Dateien in der rechten Spalte.