„Unsere Nachbarn unter uns: Wie kann mehrsprachiges Aufwachsen im Kita-Alltag unterstützt werden?”

„Unsere Nachbarn unter uns: Wie kann mehrsprachiges Aufwachsen im Kita-Alltag unterstützt werden?”

Unter diesem Motto laden die Sächsische Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung und die Euroregion Elbe/Labe am 7. Oktober 2020 zum Sächsisch-tschechischen Fach- und Praxistag im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage nach Dresden ein.

Was erwartet Sie?

Kinder von Klein auf an Sprache und Kultur des Nachbarlandes heranzuführen, hierfür bietet der sächsisch-tschechische Grenzraum vielfältige Möglichkeiten. Vor allem in der authentischen Kommunikation mit Muttersprachler/innen in Alltagssituationen verbinden sich kindliche Neugier am Erforschen und Entdecken neuer Bildungsinhalte, spielerisches Lernen mit allen Sinnen und mehrsprachiges Aufwachsen. Zahlreiche Kindertageseinrichtungen engagieren sich bereits in diesem Bereich.

Neben Impulsbeiträgen aus Wissenschaft und Kita-Praxis stehen praktische Anregungen für die pädagogische Arbeit im besonderen Fokus. Eine Begleitausstellung mit zweisprachigen Materialien für die Kita-Praxis rundet den Tag ab.

Teilnehmerkreis

Eingeladen sind sächsische, tschechische und polnische Akteure aus dem Bereich der Vorschulbildung, insbesondere:

  • Kitafachkräfte und Kita-Träger
  • deutsche / tschechische / polnische Muttersprachler/innen, die in Kitas im jeweiligen Nachbarland arbeiten
  • sowie alle am Thema Interessierte

Tagungssprachen

  • Deutsch und Tschechisch

Organisatorisches

Ausführliche Informationen, das Tagungsprogramm und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie auf der Internetseite der Veranstaltung.

Die Teilnahme am Fachtag ist kostenfrei. Sie erhalten eine Bescheinigung als Fortbildungsnachweis.