Project lab: „Play it forward“

Project lab: Play it forward

Vom 27. bis 30. Juni 2024 lädt die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch zum Projektlabor „Play it forward“ zum Thema Games im internationalen Austausch nach Köln ein.

In diesem interaktiven Format erhalten Sie nicht nur einen umfassenden Leitfaden zur Nutzung von Gaming in Ihre Projekte, sondern entwickeln auch unter fachkundiger Anleitung eigene digitale Austauschkonzepte. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine Plattform, um Erfahrungen auszutauschen, neueste Tools und Games zu erkunden und sich über rechtliche Aspekte digitaler Projekte zu informieren. Ein besonderes Highlight wird der Ausblick in die zukünftigen Möglichkeiten der Virtual Reality (VR) sein. Freuen Sie sich auf die Zusammenarbeit mit den Kreativköpfen des PLAY-Festivals von Creative Gaming e.V., die ihre Expertise und neue Perspektiven einbringen werden.

Unser Projektlabor richtet sich an Fach- und Lehrkräfte, die entweder in der internationalen Jugendarbeit aktiv sind (oder es werden wollen) und neue digitale Formate entwickeln möchten oder die ihre Begeisterung für Gaming in die internationale Jugendarbeit tragen wollen. Eine spezifische Ausrichtung auf den deutsch-russischen Kontext ist dabei nicht erforderlich.

Das Projektlabor findet in englischer Sprache statt.

Organisatorisches

Es steht eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung: 14 für Teilnehmende aus Deutschland und sechs für internationale Gäste. Die Teilnahmegebühr von 200 Euro umfasst Verpflegung, Unterbringung im Einzelzimmer, das vollständige Programm sowie eine Versicherung. Reisekostenzuschüsse und spezielle Stipendien für internationale Teilnehmende sind auf Anfrage möglich.

Der Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2024 – eine frühzeitige Bewerbung über das Onlineformular sichert Ihren Platz in diesem spannenden Format. Nutzen Sie die Gelegenheit, Teil eines Netzwerks zu werden, das in herausfordernden Zeiten Räume der Zusammenarbeit schafft, internationale Verständigung fördert und die Grenzen der Jugendarbeit neu definiert!

Weitere Informationen auf der Website der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch.