„More than just one truth?” Tools and perspectives for historical and political education

„More than just one truth?” Tools and perspectives for historical and political education

Das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit, das Bildungs- und Begegnungszentrum Schloß Trebnitz e. V, die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung und das Museum der Geschichte Bosniens und Herzegowinas laden Lehrkräfte und Fachleute der non-formalen Bildung aus Deutschland, Polen und Bosnien-Herzegowina zum Training More than just one truth? Tools and perspectives for historical and political education” ein. Das Training findet innerhalb von drei Seminaren vom Mai 2022 bis Frühjahr 2023 in Deutschland, Polen und Serbien statt.

Das Training richtet sich an Lehrkräfte und Fachleute aus der non-formalen Bildung im Bereich Geschichte und Gemeinschaftskunde aus Deutschland, Polen und Bosnien-Herzegowina, die neue Perspektiven und Methoden für ihre Arbeit kennenlernen und sich darüber austauschen möchten.

Die Geschichte des 20. Jahrhunderts ist für den europäischen Kontinent eine sehr schmerz- und wechselvolle. Von der Geschichte des 2. Weltkriegs, der Wende nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und auch Bürgerkriege im ehemaligen Jugoslawien: alle diese Ereignisse sind davon geprägt, dass ihre Betrachtung und Interpretation durch verschiedene Gruppen geprägt sind, die teilweise unterschiedliche Sichtweisen haben. Dabei sind die Mechanismen und Narrative aus der Geschichte ähnlich zu aktuellen Entwicklungen aus dem Bereich Hatespeech und Verschwörungserzählungen. Um diese Geschichte angemessen aufzuarbeiten, aber auch die Mechanismen von Ausgrenzung und Hass zu entschlüsseln und dies den Jugendlichen zu vermitteln, bedarf es Methoden und Werkzeuge, die es ermöglichen unterschiedliche Perspektiven zu vermitteln und auch Raum für Diskussion zu geben.

Aufbau und Termine

Das Training teilt sich in drei jeweils fünftägige Seminare auf:

  • vom 27. Bis 31. Mai 2022: Seminar in Krzyżowa/Kreisau (Polen)
  • vom 31. Oktober bis 4. November 2022: Seminar in Trebnitz (Deutschland)
  • 2023: Seminar in Sarajevo (Bosnien-Herzegowina)

Die Seminare werden stets einen unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkt haben, die jeweils mit der regionalen Geschichte verbunden sind. Methoden und Ansätze, die während des gesamten Projekts vermittelt werden sind u.a. der von der Kreisau Initiative erarbeiteten „Entangled History“ sowie Games in der historischen Bildung.

Inhalte

  • Methoden anzuwenden, zu entwickeln und anzupassen, die in Ihrer alltäglichen Jugendarbeit eingesetzt werden können, und die während des gesamten Projekts evaluiert werden
  • Tools anzuwenden und zu entwickeln, die dabei helfen, geschichtliche und politische Themen spielerisch zu vermitteln
  • mit dem Thema Hatespeech und Verschwörungserzählungen in der Jugendarbeit umzugehen
  • historische und politische Bildung kritisch zu betrachten,
  • kritisches Denken und Sensibilisierung dafür, dass Geschichte aus mehreren Perspektiven untersucht werden kann.

Zielgruppe

Das Training richtet sich an Sie, wenn Sie:

  • eine Fachkraft mit Erfahrung in der Jugendarbeit, politisch-historischer Bildung sind (bzw. es werden möchten),
  • mit Jugendlichen arbeiten (bzw. es machen möchten),
  • Ihre Lehrfähigkeiten entwickeln und neue Methoden sowie Ansätze lernen möchten,
  • mindestens 18 Jahre alt sind,
  • in Deutschland, Polen oder Bosnien-Herzegowina leben (Staatsbürgerschaft spielt keine Rolle),
  • ausreichend Englisch sprechen, um aktiv teilnehmen zu können.

Teilnahmegebühr

  • für Teilnehmende aus Deutschland: 150 Euro

Verpflegung und Unterkunft sind inbegriffen. Reisekosten werden für Teilnehmende aus Deutschland teilweise erstattet.

Seminarsprache: Englisch.

Anmeldungen

Sie können sich über das Online-Anmeldeformular anmelden.