Jugendherbergen in Deutschland öffnen wieder

Jugendherbergen in Deutschland öffnen wieder – doch die Lage bleibt dramatisch

Nach dem totalen Corona-Shutdown in Deutschland und Polen sollen die schrittweisen Lockerungen für eine langsame Rückkehr zur Normalität sorgen. Dazu gehört auch, dass die Jugendherbergen in Deutschland wieder öffnen. Noch sind nicht alle 450 Jugendherbergen wieder am Start. Auf der Internetseite des DJH kann man erfahren, in welchen Häusern schon wieder Zimmer gebucht werden können.  Online können Interessierte momentan nur Buchungsanfragen stellen, direkte Buchungen sind nicht möglich. Und in den Häusern gelten Hygiene- und Abstandsregeln, die jedem Gast mit der Buchung mitgeteilt werden.

Kai-Michael Stybel, Vorstand des DJH Landesverbands Mecklenburg-Vorpommern und stellvertretendes Mitglied im Deutsch-Polnischen Jugendrat schildert im Gespräch mit dem DPJW, wie dramatisch die Situation für die Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern durch die Coronakrise ist:

Das Coronavirus hat im März auch den deutsch-polnischen Jugendaustausch komplett zum Erliegen gebracht. Wie ist die Situation für die Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern? Haben Sie Alternativangebote z. B. online geschaffen?

Stybel: Unsere einschlägigen Zielgruppen aus der Kinder- und Jugendarbeit von freien und öffentlichen Trägern sowie der gesamte Bereich Klassenfahrten sind nicht nur während der Schließung unserer Jugendherbergen vom Reisen abgehalten gewesen, sondern die Auswirkungen durch die weiterhin geltenden Schutzbestimmungen reichen weit in das Jahr 2020 hinein. Davon betroffen sind auch unsere eigenen langfristig mit Partnern geplanten deutsch-polnischen Jugendbegegnungen. Aufgrund bestehender Planungsunsicherheiten sind diese Termine für 2020 vorerst ersatzlos gestrichen, was uns natürlich sehr leid tut.

Die Jugendherbergen in Deutschland öffnen jetzt langsam wieder. Können dann auch bald wieder deutsch-polnische Austauschgruppen in allen Jugendherbergen ihre Projekte machen? Welche Beschränkungen gibt es z. B. für die Belegung der JH?

Mehr als die Hälfte der ursprünglich erwarteten Belegungen in unseren Jugendherbergen im Jahr 2020 sind Stornierungen zum Opfer gefallen. Das waren alles langfristig geplante Reisen von Schulklassen, Sportvereinen, Musikgruppen und Chören und natürlich auch von solchen Trägern, die unsere Jugendherbergen für internationale Jugendbegegnungen hätten nutzen wollen. Wir sind zunächst einmal intensiv damit beschäftigt, die aktuelle Lage und das Jahr 2020 zu überstehen. Verlässliche Aussichten und wiederum langfristige Planungen verfolgen wir dann wieder für die Saison 2021.

Kann ich auch schon wieder die erlebnispädagogischen Angebote der einzelnen JH für Gruppen  buchen?

Leider ist das gar nicht so einfach zu beantworten. Wir müssen die in Mecklenburg-Vorpommern geltenden Schutz- und Hygienebestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie einhalten. Entscheidend ist aber auch, woran sich die Organisatoren für die jeweiligen Reisepläne zu halten haben, weil möglicherweise im bestimmten Bundesland zusätzliche Regeln für solche Träger gelten und zu beachten sind.

Und manche unserer Programmpartner sind durch die Corona-Krise in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht und teilweise noch gar nicht wieder in der Lage, ihre Leistung zu erbringen. Es ist zur Zeit wirklich schwierig, aber wir geben nicht auf.

Wer kurzfristig an erlebnispädagogischen Angeboten in Jugendherbergen interessiert ist, meldet sich bitte über unsere Internetseiten jugendherbergen-mv.de. Beispielsweise halten wir unsere Ferienfreizeiten aufrecht, wissen aber selbst noch nicht, wie die gesetzlichen Bestimmungen im Juni und Juli 2020 lauten werden.