„Bei mir und bei dir. Jugendaustausch lokal“ – 7. Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Jugendpreis

„Bei mir und bei dir. Jugendaustausch lokal“ – 7. Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Jugendpreis

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) lädt unter dem Motto „Bei mir und bei dir. Jugendaustausch lokal“ zur Teilnahme am Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Jugendpreis 2021-2023 ein. Der Wettbewerb richtet sich an Träger der Kinder- und Jugendarbeit, Schulen, Nichtregierungsorganisationen und Institutionen, die deutsch-polnische Jugendbegegnungen organisieren. Wettbewerbsbeiträge können bis zum 28. Februar 2021 eingereicht werden.

Sind Sie eine Schule, ein Verein oder eine Nichtregierungsorganisation, die sich am Leben der lokalen Gemeinschaft beteiligen möchte? Möchten Sie den Einwohnern Ihres Dorfes oder Ihrer Stadt die eigene Tätigkeit näher bringen und Sie zur Zusammenarbeit einladen oder zusammen mit den Jugendlichen etwas Gutes vor Ort tun? Sie haben einen Partner in Polen und möchten zusammen eine deutsch-polnische Jugendbegegnung organisieren, die sich mit Ihren Ortschaften oder Regionen auseinandersetzt? Das DPJW lädt Sie herzlich ein, sich mit Ihrer Projektidee um den Deutsch-Polnischen Jugendpreis 2021-2023 zu bewerben.

Thema

Ihre Jugendbegegnung kann sich mit der sozialen Situation, der Bildung, dem Sport oder der Kultur in Ihrer Gegend beschäftigen oder Sie engagieren sich gemeinsam für Ihre beiden Orte, damit diese interessanter für junge Menschen werden. Die Wahl des Formats, in dem Sie Ihr Projekt umsetzen, ist dabei Ihnen überlassen: Von A wie Audioguide, über B wie Blogs mit regelmäßigen Updates aus der Partnerregion, G wie gemeinsame Sitzungen der Jugendparlamente, die vor Ideen für ihre Bürgerbudgets sprudeln, H wie Hackathons, bei denen eine App für zeitgemäße Jugendbeteiligung entsteht, I wie intergenerationelle Fahrradtouren oder interaktive Stadtpläne, P wie Pop-Up-Cafés mit Menüs aus der jeweils anderen regionalen Küche, R wie Radiosendungen, bis hin zu Z wie zweisprachige Tandemführungen durch das städtische Museum… Hauptsache ist, Sie arbeiten gemeinsam als deutsch-polnisches Team und an Ihren Projekten beteiligen sich Jugendliche aus Deutschland und Polen.

Vernetzen Sie sich lokal und binden Sie weitere Organisationen oder Institutionen aus Ihrer Gegend ein, um gemeinsam einen Mehrwert für Ihre lokalen Gemeinschaften zu schaffen.

Teilnahmebedingungen

  • es muss mindestens ein deutscher und ein polnischer Projektpartner an der Entwicklung der Idee und der späteren Umsetzung beteiligt sein – z.B. Gemeinden, Schulen, Nichtregierungsorganisationen oder andere Institutionen.
  • Teilnehmende der Wettbewerbsprojekte sind junge Menschen (bis zum 26. Lebensjahr) aus Deutschland, Polen und eventuell einem Drittland.
  • Das gesamte Projekt muss von den deutschen und polnischen Partnern zusammen konzipiert, organisiert, durchgeführt und ausgewertet Wenn das Projekt nicht von jungen Menschen organisiert wird, müssen deren Interessen und Ideen im Zentrum des Vorhabens stehen.
  • Das Projekt muss mindestens aus zwei Begegnungeneiner auf deutscher und einer auf polnischer Seite –  bestehen, die jeweils mindestens vier Tage dauern (abhängig von der aktuellen Corona-Lage können die Begegnungen auch alternativ online umgesetzt werden).
  • Das Projekt muss den allgemeinen Förderkriterien des Deutsch-Polnischen Jugendwerks entsprechen.

Wettbewerbsablauf

  • Februar2021Anmeldefrist zur Wettbewerbsteilnahme
  • März 2021Auswahl der Wettbewerbsfinalisten durch eine interne DPJW-Jury
  • vom 21. bis 24. Juni 2021Einführungsseminar für die Wettbewerbsfinalisten in Magdeburg (unter Beteiligung von jeweils einer Person pro Projektpartner aus Deutschland, Polen und eventuellem Drittland)
  • vom 1. Juli bis 31. Dezember 2022Realisierung der Finalprojekte
  • Sommer 2023 in PolenAbschlussseminar für alle Finalisten mit feierlicher Preisübergabe

Preisgelder

  • 1. Preis: 4.000 Euro für jeden Projektpartner (insgesamt 8.000 Euro bei bilateralen, 12.000 Euro bei trilateralen Projekten)
  • 2. Preis: 3.000 Euro für jeden Projektpartner (insgesamt 6.000 Euro bei bilateralen, 9.000 Euro bei trilateralen Projekten)
  • 3. Preis: 2.000 Euro für jeden Projektpartner (insgesamt 4.000 Euro bei bilateralen, 6.000 Euro bei trilateralen Projekten)

Darüber hinaus werden die Finalprojekte mit bis zu 130% der in den DPJW-Richtlinien angegebenen Festbeträge gefördert. Die Kosten für die Teilnahme am Einführungs- und Abschlussseminar sowie an der Preisverleihung trägt das DPJW.

Anmeldungen

Projektideen können über das Online-Anmeldeformular spätestens bis zum 28. Februar 2021 angemeldet werden. Um ein Projekt anmelden zu können, muss das Online-Formular ausgefüllt, eine Projektskizze angehängt und die Wettbewerbsordnung (s. rechte Spalte) akzeptiert werden.